Raghad Zahra

In Syrien hatte Raghad bisher studiert. Deshalb wollte sie in Deutschland erst einmal etwas Praktisches tun.

Sie macht einen Freiwilligendienst im Verein Sprachbrücke in Halle, bei dem sie vor allem als Sprachmittlerin für Deutsch und Arabisch aktiv ist. Sie erlebt ihren Einsatz als eine Möglichkeit selbst Verantwortung für etwas zu übernehmen und damit als Training für ihr späteres Arbeitsleben. Auch die Arbeit in einem Team ist für Raghad neu. Sie erlebt, dass sie mit ihrem Team viel im Leben von Geflüchteten bewirken kann. Nach ihrem Freiwilligendienst wird sie ein Studium in Deutschland beginnen. Ob sie den Bundesfreiwilligendienst weiterempfiehlt? Ja, auf jeden Fall!