Qualifizierungsangebote

Für Verantwortliche in Einsatzstellen

Hier finden Sie Veranstaltungsangebote, die sich an Verantwortliche für den Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingshilfe in Einsatzstellen richten

zu den Veranstaltungsangeboten

 

Für Bundesfreiwillige

Hier finden Sie Qualfizierungsangebote der Servicestelle für Bundesfreiwillige im Sonderprogramm „BFD mit Flüchtlingsbezug“

zur Veranstaltungsübersicht

 


Für Verantwortliche in Einsatzstellen

Veranstaltungsbericht „Förderung von Engagementformaten mit Flüchtlingsbezug in Kita und Schule“ im Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg am 17.08.2018

Am 17.08.2018 führte die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) in Kooperation mit der Freiwilligenagentur Magdeburg e.V. (FWA) eine Informationsveranstaltung zu unterschiedlichen Engagementformen in Kindertageseinrichtungen und Schulen durch. Ziel war es, Mitarbeitende von Grundschulen und Kindertagesstätten über die verschiedenen Möglichkeiten der haupt- und ehrenamtlichen Unterstützung für Geflüchtete zu informieren und gemeinsam zu diskutieren.

Im Grußwort erläuterte Marcel Krumbholz, Projektleiter der Servicestelle für den Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug (AGSA) in Sachsen-Anhalt, die Intention der Veranstaltung: „Aufgrund des hohen Bedarfs in den von uns beratenden KiTas und Grundschulen möchten wir mit Ihnen heute die verschiedenen Chancen und Möglichkeiten des Engagements in der Flüchtlingshilfe diskutieren.“

So unterscheiden sich die einschlägigen Formen des Engagements am Grad ihrer Reglementierung bzw. ihres einfachen Zugangs. Offene Formate unterstützen Einrichtungen kurzfristig und punktuell mit einem Angebot. Langfristige und reglementierte Formen wie das Sonderprogramm Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug (BFDmF) hingegen bieten langfristigere Planungsmöglichkeiten.

Wichtig sei vor allem, „dass sich die Formate an den Interessen der bzw. des jeweiligen Freiwilligen und den Bedarfen der Einrichtung orientieren“ so Marie Prikhodko von der Freiwilligenagentur Magdeburg (FWA).

In einer Arbeitsgruppe diskutierten die Teilnehmenden im Anschluss, welche Möglichkeiten ehrenamtlicher Einbindung sich für die jeweils eigene Einrichtung anbieten. Neben der Planbarkeit bspw. im Schuljahresrythmus wurden auch Finanzierungsmöglichkeiten diskutiert. Die anwesenden Regionalberater*innen des Bundesamts für zivilgesellschaftliche Aufgaben (BafzA) brachten ihrerseits vielfältige Erfahrungen in das Arbeitsgespräch ein.

Ein teilnehmender Schulleiter einer Grundschule in Magdeburg erläuterte seine positiven Erfahrungen mit den bisherigen Freiwilligen im BFDmF und lobte die Unterstützung durch die Servicestelle. Er wies jedoch gleichzeitig auf das Dilemma des auslaufenden Sonderprogramms zum 31.12.2018 hin. Im Anschluss an die Arbeitsgruppe konnten die Teilnehmenden sich bei einem lockeren Ausklang untereinander vernetzen und weitere Termine zur Umsetzung vereinbaren.

Bilder der Veranstaltung und weitere Informationen finden Sie hier.

Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.
Servicestelle für den Bundesfreiwilligendienst in Sachsen-Anhalt
einewelt haus Magdeburg
Schellingstr. 3-4
39104 Magdeburg
Phone: +49-(0)391-53 71 203
E-Mail: bfd@agsa.de
http://www.bfd-integriert.de
http://www.agsa.de


Fortbildungsreihe für Einsatzstellen im BFD mit Flüchtlingsbezug

Im  Bundesfreiwilligendienst  mit  Flüchtlingsbezug arbeiten  wir  in  einem  kulturell  vielfältigen  Kontext, beispielsweise  in  Gemeinschaftsunterkünften  für Asylsuchende,  in  Sportvereinen,  in  Kitas  und  in Begegnungsstätten,  wo  unter  anderem Deutschunterricht,  Hausaufgabennachhilfe  oder Behördenunterstützung  für  neuhinzugezogene Menschen mit Fluchthintergrund angeboten werden. Dabei erleben wir kulturelle Unterschiede oft als bereichernde Erfahrung, genauso stehen wir aber auch häufig vor Herausforderungen wie sprachlichen oder kulturellen Missverständnissen.

In  der  3-teiligen  Fortbildungsreihe  möchten  wir  das  Miteinander  im  kulturell  vielfältigen Arbeitskontext beleuchten, um zu lernen, mögliche Barrieren zu erkennen und um hilfreiche Handlungsstrategien zu entwickeln.  Die drei Module sind aufeinander abgestimmt, können aber auch einzeln besucht werden. Die Fortbildungsreihe richtet sich an Anleiter*innen von Bundesfreiwilligen in kommunalen und nicht-verbandsgebundene Einsatzstellen und Einsatzorten, die im BFD mit Flüchtlingsbezug tätig sind oder in Zukunft aktiv werden wollen.

Modul 1 – Das Team im interkulturellen Arbeitsfeld  
In diesem Workshop steht das im interkulturellen Kontext arbeitende Team im Fokus, wie zum Bespiel Sozialarbeiter*innen, Vereins- oder Kirchenmitglieder, die sich in ihrem Haupt- oder Ehrenamt für Geflüchtete einsetzen. Wir bieten Raum für professionelle Selbstreflexion  und  Perspektivenwechsel  für  die  alltägliche  Praxis.  Dazu  gehört  das Hinterfragen  vermeintlicher  Selbstverständlichkeiten  im  Umgang  mit  kulturell unterschiedlichen  Menschen.  Es  werden  praxisnahe  Methoden  und  Strategien vermittelt, um verständlicher kommunizieren und in Konflikten konstruktiv handeln zu können.

Referentin: Barbara Bräuer
Freitag, 27.Oktober 2017, 10:00 -16:00 Uhr
Ort:  LAMSA, Bernburgerstr. 25a, 06108 Halle (Saale)

Modul 2 – Vielfalt im Team: Vorteile und Stolpersteine
Das  vielfältige  Team  steht  im  Arbeitsalltag  vor  Herausforderungen,  die  durch unterschiedliche  Werte  und  Perspektiven  im  Team  erwachsen,  wie  z.B.  aus  einem unterschiedlichen Verständnis von Ehrenamt oder von Arbeit und Freizeit. Für einen gelassenen  Umgang  mit  diesen  Herausforderungen  gilt  es  die  Kommunikation  zu verbessern und die Schätze der Vielfalt des Teams zu bergen. Hierfür beschäftigen wir uns  mit  dem  Verständnis  und  den  Grenzen  interkultureller  Teamarbeit.  Anhand praktischer  Beispiele  im  Erfahrungsaustausch  erarbeiten  wir,  wie  unterschiedliche Fähigkeiten und Sichtweisen als Vorteil genutzt werden können und welche Wege es gibt Arbeitsweisen und Konzepte zu vermitteln.

Referentin: Barbara Bräuer
Datum: Freitag, 17.November 2017, 10:00 -16:00 Uhr
Ort: SeminarLaden, Waisenhausring 1b, 06108 Halle (Saale)

Modul 3 – Kulturell vielfältig und ein starkes Team
Vor allem kulturell vielfältige Arbeitsteams brauchen eine Teamkultur, in der sich alle Mitglieder repräsentiert und aufgehoben fühlen, um gemeinsam Aufgaben bewältigen zu können. Für die Entwicklung einer Teamkultur steht das Erkennen und Einbeziehen der  persönlichen  Geschichte,  individueller  Werte  und  der  vorhandenen Organisationskultur, in der das Team arbeitet, im Vordergrund. In diesem Workshop wird  die  Diversity-Kompetenz  im  Umgang  miteinander  gestärkt  und Herangehensweisen  vermittelt,  die  den  Prozess  der  Bildung  einer  Gruppenkultur anregen.
Referentin: Barbara Bräuer
Datum: Freitag, 08.Dezember 2017, 10:00 -16:00 Uhr
Ort: SeminarLaden, Waisenhausring 1b, 06108 Halle (Saale)

Anmeldung bei Kristin Wicklein
Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
Waisenhausring 1b, 06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345-13537337
kristin.wicklein@freiwilligen-agentur.de

—————————————————————————————————————————————————————————————-
Workshopreihe „Ehrenamt interkulturell“ für Vereine und Organisationen
6. Workshop „Willkommen bei uns – internationale Freiwillige gewinnen“

Wann: 12.10. 2017
08.30 – 11.00 Uhr

Wo: SeminarLaden am WELCOME Treff
Waisenhausring 1b
06108 Halle (Saale)

7. Workshop „Storytelling – Erfolgsgeschichten gemeinsam erzählen“

Wann: 09.11. 2017
08.30 – 11.00 Uhr

Wo: SeminarLaden am WELCOME Treff
Waisenhausring 1b
06108 Halle (Saale)

8. Workshop „Dranbleiben – den Alltag kollegial gestalten“

Wann: 23.11. 2017
08.30 – 11.00 Uhr

Wo: SeminarLaden am WELCOME Treff
Waisenhausring 1b
06108 Halle (Saale)

Weiterlesen…